« INTERCULTI - Suchen & Finden Sie Ihre Themen | Startseite | Buchvorstellungen - Indien - Jetzt einsteigen und entdecken! »

Thailand vor schwerster Wirtschaftskrise

Nachdem in Thailand die politischen Unruhen nun zumindest etwas abgenommen haben und das Land zur Ruhe gekommen zu sein scheint, brennt es anderer Stelle. Dem ehemals größten Tigerstaat in Asien geht 2010 die Luft aus und steht vor der schwersten Krise des Landes.

Gemeinsam mit Japan, Singapur und Hong Kong ist Thailand ein Land welches die Weltwirtschaftskrise besonders betrifft. Die Inflation ist nicht so niedrig wie sie eigentlich zu diesem Zeitpunkt sein sollte und viele internationale Firmen die in Thailand produzieren haben entweder Fabriken geschlossen oder Kurzarbeit aufgelegt. Arbeitslosigkeit ist die Folge. Die Wirtschaft von Thailand ist im Sturzflug und wird bald in Rezession enden. Touristen kommen bereits 40% weniger als im Vorjahr - Dank der Unruhen am Flughafen vom Dezember 2008. Die Hotelbelegung in Bangkok ist bei 40%, die Bars in Pattaya warten auf Kundschaft und die Einkaufstempel bleiben leer. Mehrere Milliarden Euro + einige Prozente an Wirtschaftskraft kosteten die politischen Unruhen dem Land. Ein Ende ist derzeit nicht abzusehen. Abzuwarten bleibt wie sich der neue Premier etabliert und ob er die Wirtschaft in Thailand innerhalb kurzer Zeit ausreichend stimulieren kann. Die Tourismusbehörde steckt auf jeden Fall mehr Geld als je zuvor in die Werbung für Thailand.

Nach wie vor rät INTERCULTI von weiteren Investitionen nach Thailand AB. Ebenso sollten Rentner aufpassen, die in Thailand ihr Haus kaufen wollen oder Auswanderer die gerne Thailand als Ziel ihrer Träume und als neues Domnizil haben möchten. Thailand bleibt weiterhin politisch und wirtschaftlich instabil! INTERCULTI rät eher zu Ländern wie Vietnam, Malaysia, Indonesien oder den Philippinen wo politische Unruhen eher selten sind und die Wirtschaft nicht so hart getroffen wurde.

Tipp: Englisch ist in Thailand nach wie vor nicht so sehr verbreitet und die kulturellen Unterschieden und Eigenheiten erheblich gegenüber zu Indonesien oder den Philippinen. Das "Wai" die gefalteten Hände beim Gruss, Verabschiedung oder Dank sagen ist ein unbedingtes Muss für erfolgreiche Verhandlungsführung in Thailand.


Sie wollen noch mehr über interkulturelle Verhandlungen & Kommunikation erfahren?

Dann könnte unser Interekulturelles Seminar, Interkulturelles Training oder das individuelle interkulturelle Coaching genau das richtige für Sie sein. Informieren Sie sich einfach hier!

Anzeigen

Über diese Seite

Viele weitere Einträge finden Sie auf der Hauptseite und im Archiv.

Andere User suchten nach: Thailand, König, Politik, Wirtschaft, Wirtschaftskrise, Inflation, Arbeitslosigkeit, Touristen, Tourismus, Investition, Fabriken, Ausländer, Hotel, Reisen, Auswandern