Sie sehen gerade nur Einträge aus der Kategorie "Hong Kong". Klicken Sie hier, um die Filterung aufzuheben und auf die Startseite zu gelangen.

Thema: Hong Kong

09.05.07

Für all diejenigen die sich gerne in Hong Kong und Südchina niederlassen möchten oder zumindest sich dafür interessieren wie man in Hong Kong lebt und arbeitet, kann ich nur die Sendereihe des Senders ntv "Mythos Hong Kong" empfehlen. Neben vielen nützlichen Tipps zum Berufsstart vermittelt diese hervorragend recherchierte Dokumentation auch viele Lebensweisen und Traditionen der Hong Konger. Ferner werden viele Deutsche interviewt die sich in Hong Kong erfolgreich niedergelassen haben und ihre Erfahrungen erzählen. Die Sendereihe läuft im ganzen Januar - Sendetermine können im Videotext von ntv nachgelesen werden.

Weiter lesen " ntv Serie: Mythos Hong Kong" »

02.01.08

Tipps für erfolgreiche Geschäftstermine / Verhandlungen in Hong Kong

INTERCULTI gibt Ihnen im Rahmen unser Serie weitere Tipps zur erfolgreichen Verhandlungsführung in Hong Kong:

Was ist bei Verhandlungen zu beachten

Wie in den anderen Artikeln angesprochen gibt es nicht viele Dinge die in Hong Kong zu beachten sind. Dennoch gibt es ein paar sehr wichtige Punkte, die Sie beachten sollten:

1. Seien Sie nicht Unpünktlich – in Hong Kong wird Pünktlichkeit sehr geschätzt und auch erwartet, da es bis auf den morgendlichen Stau keine Be-hinderungen im Straßenverkehr gibt und Pünkt-lichkeit wie bei uns als Wertschätzung verstanden wird.

2. Ob Sie Mann oder Frau sind – kleiden Sie sich sehr gut! Am besten Markenware von Boss oder Gerry Weber – dazu teure Krawatten, Uhren, mo-dische Aktentasche, gepflegtes Gesicht. Parfümie-ren Sie sich nicht zu sehr, da die Hong Konger auch sehr geruchsempfindlich sind und starkes Parfüm öfters negative Auswirkungen haben kann.

3. Melden Sie sich an der Rezeption oder verabre-den Sie sich in sehr guten 5 Sterne Hotels der Stadt zu einem Treff.

4. Stellen Sie sich und Ihre Kollegen vor und bieten einen Platz an.

5. Kommen Sie schnell zum Punkt Ihrer Verhand-lung – langweilen Sie Ihre Verhandlungspartner nicht mit 30 Folien einer Powerpointpräsentation. Das ist absolut überflüssig. Bereiten Sie lieber ei-ne gute Präsentationsmappe mit einem „Facts-heet“ vor, indem Sie wichtige Informationen und Punkte Ihres Gespräches aufgreifen und Zielver-einbarungen treffen bzw. vorwegnehmen.

6. Versuchen Sie Ihr Produkt oder Ihr Projekt nicht überzuverkaufen. Ehrlichkeit wird in Hong Kong sehr geschätzt.

7. Geben Sie nach der Vorstellung Ihres Projektes Ihrem Hong Konger Geschäftspartner die Chance auf Sie einzugehen. Rechnen Sie mit vielen Fra-gen.

8. Nach 30 – 45 Minuten sollten Sie zum Schluss kommen. Versuchen Sie nicht zu überziehen.

9. Verabschiedung und Follow-Up sind unerlässlich. Es reicht aber eine wöchentliche Email und Sie brauchen nicht oder nur selten zu telefonieren.

Nach der Verhandlungen und entsprechenden Follow-Up können Sie sehr schnell mit einem Ergebnis rechnen. Normalerweise wird es nicht länger als 2 Wochen dauern. Setzen Sie trotzdem einen großzügigen Zeitrahmen.

Weiter lesen "Tipps für Ihre Verhandlungen in Hong Kong" »

12.01.08

In mehreren Berichten im Fernsehen als auch in einschlägiger Wirtschaftspresse (z.Bsp. Financial Times Deutschland) wurden zu Jahresbeginn die beiden Wirtschaftsmetropolen Asiens - Hong Kong und Singapur - verglichen. Beide Städte liefern sich seit geraumer Zeit einen Konkurrenzkampf um die am wirtschaftlich stärkste Stadt. Im Moment liegt Hong Kong noch durch seine Freiheit im Kapitalmarkt leicht vor Singapur, welches unter anderem durch einen höheren Hafenumsatz im Vergleich zu Hong Kong punkten konnte.

Beide Metropolen Südostasiens haben jedoch eines gemein - die Bevölkerung soll bis 2015 um mehrere Millionen wachsen! Hong Kong will von derzeit 6,9 Mio Menschen auf knapp 10 Millionen wachsen und Singapur von der derzeit rund 4 Mio Menschen auf knapp 7 Mio Einwohner. Beide Städte zusammen suchen also für die kommenden 10 Jahre ca. 6 Millionen Menschen, die sich in Hong Kong oder Singapur niederlassen sollen. Natürlich gibt es auch hier einen kleine Haken - bevorzugt zur Einwanderung sind vorallem wirtschaftliche Berufe und dort hauptsächlich aus dem Finanzsektor. Die besten Chancen für eine einfache Einwanderung haben Investmentbanker, Fondmanager, Manager aus Private Equity oder im Real Estate aber auch Ingenieure, Informatiker und Finanzbuchalter sind sehr gefragt. Sollen Sie in diesen Berufen tätig sein, so könnte gerade jetzt der beste Zeitpunkt sein nach Hong Kong oder Singapur auszwandern.

Wenn Sie mehr über Hong Kong und Singapur erfahren möchten, dann lesen Sie auf INTERCULTI weiter und informieren Sie sich über die Vor- und Nachteile in beiden Stadtstaaten. Haben Sie schon Erfahrung in Hong Kong oder Singapur gesammelt? Wenn ja dann schreiben Sie uns - wir freuen uns auf Ihre Nachricht.

04.12.08

Die Finanzkrise hat sich zur handfesten Weltwirtschaftskrise entwickelt. In den USA sind die größten Autobauer Fiat und Chrysler nur kurz der Insolvenz entgangen und in Deutschland aber auch anderswo in Europa wird die Arbeitslosigkeit in den kommenden 12 dramatisch steigen. Weihnachtsgeld und Weihnachtsfeiern werden aus Kostengründen gestrichen. Alle Konsumten halten am ersparten fest und viele Kleinanlager haben Tausende an den Aktienmärkten verloren. In Indien gab es die schlimmsten Terroranschläge seit vielen Jahre und in Thailand gab es politische Proteste die über eine Woche den Flughafen in Bangkok lahmgelegt hatten.

Überall scheint es nur Probleme zu geben und der Strudel reisst weitere Nationen in die Rezession. Japan erwartet kein schrumpfen der Wirtschaft aber ein Wirtschaftswachstum von 0% und kann sich somit noch gerade über dem Wasser halten. Grund genug für INTERCULTI genau hinzusehen, welche Länder jetzt noch Möglichkeiten und Geschäftserfolg bieten.

Weiter lesen "Weltwirtschaft in der Krise - Wo sollte man investieren?" »

18.01.09

Expats in Asien erleben derzeit eine grosse Welle von Vertragsveränderungen, blauen Briefen für die Rückkehr oder anderweitige Versetzungen.

Grund - die weltweite Wirtschaftskrise fordert gerade europäische und amerikanische Firmen zum Sparen auf. Man spart gerne beim Personal aber wenn die Personaldecke bereits dünn gestreut ist, dann kommen die Auslandsvertretungen und Niederlassungen an die Reihe. Gerade in Hong Kong, Singapur und China wo viele deutsche aber auch internationale Firmen Ihren regionalen Firmensitz haben geht nun die Angst unter den Expats (Entsandten) um.

INTERCULTI liegen Berichte vor, nachdem bei einigen deutschen Firmen (vorallem für Banken und Automobilindustrie) bereits 30% der Expats wieder nach Hause geschickt werden oder Vertragsänderungen vorgelegt bekommen. Die fetten Zeiten der Expats scheinen also vorbei. Bereits in den vergangenen Jahren hatte es in Hong Kong den Trend gegeben, mehr und mehr Expatverträge auf lokale Verträge umzuwandeln.

INTERCULTI findet es richtig, dass es nun auch die vollen Taschen der Expats gehts die bisher ihr gesamtes Gehalt meistens sparen konnten. Sondervergütungen wie Schulgeld, hohe Wohnzuschüsse, Hausangestellte, Auto, Handy, First Class Heimflüge usw. sind nun vorbei. Oft wird bei den Wohnzuschüssen oder Schulgeldern gespart. Heimflüge werden jetzt von First auf Business oder auf Economy Class umgestellt.

Weiter lesen "Weltwirtschaftskrise - Expats in Angst - Fettes Leben ade?" »

10.05.09

Während die Schweinegrippe weltweit leider noch immer Tote fordert, ist die Ausbreitung in Asien so gut wie unter Kontrolle. Weder in Hong Kong noch in China oder Indien oder Singapur - also in Reisenationen mit gleichzeitig grosser Bevölkerung - sind Neuinfektionen bzw. eine Ausbreitung registriert worden. Alle Nationen allem voran China und Hong Kong haben mit hervorragenden Kontrollen und Quarantänemaßnahmen die Schweinegrippe in Griff bekommen. Vor kurzem wurden die letzten Reisenden aus Mexiko in Hong Kong und Schanghai freigelassen. Die Gesundheitsbehördern überwachen derweil alle Ein- und Ausreisenden. Diese harten Quarantänekontrollen haben vor allem zwischen China und Mexiko auch zu polit. Spannungen geführt. In allen Gesundheitsbereichen in China muss Mundschutz getragen werden. INTERCULTI wird weiterhin über die Situation berichten und lobt die Maßnahmen der asiatischen Gesundheitsbehörden. Durch SARS in 2003 haben viele Länder hervorragend auf die Schweinegrippe (Swine Flu) reagiert und waren ausreichend für eine solche plötzliche Situation eingestellt. Geschäftsreisende sollten dennoch in der jetztigen Situation sehr vorsichtig sein und auf besondere Einreisebeschränkungen oder Gesundheitskontrollen achten.

Noch vor 9 Monaten mussten wir Hiobsbotschaften über INTERCULTI laufen lassen, dass viele Wirtschaftsnationen in Asien am Boden liegen und Massenarbeitslosigkeit droht. In der Zwischenzeit haben sich die Kettenreaktionen auf den Zusammenbruch der amerikanischen Immobilien-, Banken- und auch Autoindustrie gelegt. Japan, Hong Kong, Singapur und Thailand haben zwar noch immer mit den Folgen der Rezession zu kämpfen, aber es geht auch wieder voran. China konnte schlimmere Folgen vermeiden und wird das Wachstumsziel von 7% erreichen. Die Konjunkturmaßnahmen der Regierungen zeigen erste Wirkungen. Folgende Wirtschaftsbereiche erfreuen sich bereits wieder über positive Wachstumszahlen und Steigerungen:

1. Beratungsunternehmen für Einstieg in asiatische Märkte
2. IT Unternehmen
3. Immobilienunternehmen
4. Call Center und andere Firmen für Outsourcing

Viele Firmen haben die Krise als Zeit zur Neuausrichtung der Unternehmenstrategien genutzt und durch Entlassungen und Outsourcing usw. die Organisationen verengt und effizienter gestaltet. Europäische Firmen und Amerikanische Firmen haben die Expatverträge umgestellt oder richten die Neuexpansion in Asien anders aus. Die Wirkungen zeigen sich jetzt. Auch an den Immobilien- und Aktienmärkten in Asien geht es wieder aufwärts. Viele Schnäpchenjäger sind derzeit auf der Jagd nach günstigen Gelegenheiten für einen Wohnungs- oder Landkauf. Durch die Maßnahmen in der Bauindustrie kann auch in absehbarer Zeit wieder mit Neueinstellungen und dem Absinken der Arbeitslosigkeit gerechnet werden. Auch in Japan sind die Produktionszahlen wieder gestiegen.

Alles in allem gute und positive Anhaltspunkte das die weltweite Wirtschaftskrise ein Ende findet und es wieder aufgeatmet werden darf und die Wirtschaft sich ab jetzt die Zeit nimmt um sich zu erholen bevor es dann wieder richtig bergauf geht. INTERCULTI empfiehlt allen Auswanderern und Geschäftsleuten die verschiedenen Märkte in Asien zu beobachten und Chancen zu nutzen!

13.09.09

INTERCULTI möchte für alle Hong Kong Liebhaber ein neues privates Blog vorstellen:

http://imostenfernernichtsneues.blogspot.com/2009/07/durch-den-wind.html

Es verbindet auf sehr lockere aber auch dichterische Art und Weise ein paar typische Eindrücke von Hong Kong und ist sicherlich wertvoll sowohl für Deutsche in Hong Kong aber auch für alle diejenigen die nach Hong Kong auswandern oder arbeiten möchten. Die Schreiberin ist eine in Hong Kong lebende Expat und lebt seit vielen Jahren in der Metropole.

INTERCULTI wünscht Ihnen viel Spass beim Lesen dieses überaus interessanten, niveauvollen und vielseitigen Blogs über Hong Kong. Haben Sie Meinungen zu diesem Blog? Schreiben Sie uns und diskutieren Sie mit!

21.11.09

Der Gentlemen Digest Verlag hat eine neue Auswanderer Webseite ins Leben gerufen: http://www.arbeiten-in-hongkong.de/ bietet auf Basis des Buches "Leben und Arbeiten in Hong Kong" eine neue Plattform für alle Auswanderungs- und Hongkong-Interessierten an, die mit Hilfe von aktueller und fundierter Berichterstattung das Leben in der asiatischen Metropole veranschaulicht. INTERCULTI empfiehlt diese Webseite für alle Hong Kong Interessierten und lädt Sie zum Besuch dieser Seite ein.

BUCHTIPP

Unter dem Titel "Leben und Arbeiten in Hong Kong" mit der ISBN 987-3-941045-08-8 vom GD Verlag können Sie den Ratgeber und Insider-Reiseführer für Hong Kong in jedem Buchladen bestellen.

Ein Kurzprofil und eine Inhaltsangabe + Leseprobe finden Sie hier und unter www.auswandern-infos.com/leben-arbeiten-hong-kong-p-1452.html

Das Buch enthält die gesamte Erfahrungen von Björn Kempe von der südchinesischen Sonderverwaltungsregion.

INTERCULTI empfiehlt dieses Buch als optimalen Ratgeber zum Auswandern nach Hong Kong!! Gerne erwarten wir Ihre Rezensionen.

Über diese Seite Hong Kong

Diese Archivseite enthält alle "INTERCULTI"-Einträge der Kategorie Hong Kong. Die Einträge sind in chronologischer Reihenfolge angeordnet.

China ist die vorherige Kategorie.

Indien ist die nächste Kategorie.

Viele weitere Einträge finden Sie auf der Hauptseite und im Archiv.

Anzeigen

Sie wollen noch mehr über interkulturelle Verhandlungen & Kommunikation erfahren?

Dann könnte unser Interekulturelles Seminar, Interkulturelles Training oder das individuelle interkulturelle Coaching genau das richtige für Sie sein. Informieren Sie sich einfach hier!