Einträge im Archiv von INTERCULTI, die getaggt sind mit 'Unternehmen'

Markteintritt in China? Chancen nutzen und bewerten! Welche Beratungsfirma sollte man nutzen?

Nach der Wirtschaftskrise im vorigen Jahr ist China wieder in den Schlagzeilen. Der derzeitige Besuch von der Bundeskanzlerin Angela Merkel ist Beweis für das gute Wirtschaftsverhältnis zw. China und Deutschland. Viele Deutsche Firmen die sich vor vielen Jahren in China niedergelassen haben, sind nun sehr erfolgreich. Porsche, BMW und andere verkaufen mehr Autos als in Amerika und erklären zum neuen Ziel für Luxusautos. Wie können Sie davon profitieren?

google wieder in China - andere bleiben draußen

ute Nachrichten für alle google Fans - der amerikanische Konzern mit der weltweit größten Suchmaschine hat die Lizenz für China erneuert und ist nun wieder über einen chines. Server bereit. Bisher hatte google China auf die Seite in Hong Kong umgelenkt. Damit zeigt google das die bisherigen Schwierigkeiten mit der Zentralregierung weitestgehend ausgeräumt sind.

Shanghai World Expo 2010 lockt mit Arbeitschancen

Die Weltausstellung in Shanghai - Shanghai World Expo 2010 - steht unmittelbar bevor. In weniger als 100 Tagen wird die riesige Weltausstellung in Shanghai Pudong eröffnet. Schanghai bereitet sich bereits seit 2 Jahren auf dieses Grossereignis vor und lockt mit vielen kulturellen Programmen. Es werden über 70 Millionen Touristen - hauptsächlich aus China - erwartet. Neue U-Bahnen, der Ausbau des Flughafens und die Eröffnung von vielen Luxushotels oder der neuen Bundpromenande sind nur wenige der umfangreichen Infrastruktur- and Baumaßnahmen der letzten Jahre, die Schanghai über sich ergehen lassen mussten. Die Auswirkungen der World Expo - Offizielle Webseite http://en.expo2010.cn - sind erheblich.

China löst Deutschland als Exportweltmeister ab

China hat wie erwartet gegen Ende es letzten Quartals 2009 - Deutschland als Exportweltmeister abgelöst. China hatte nach Angaben der Statistik und Wirtschaftsbehörde etwas über 100 Millionen US Dolla mehr Ausfuhren als die Bundesrepublik. Damit zeigt China den westlichen Weltmächten die Fäuste und wird auch weiterhin um den Kampf um die größte Volkswirtschaft kämpfen - welche noch die USA ist. In ca 5 Jahren wird China die weltweit größte Wirtschaftsmacht sein. Für das Jahr 2010 erwartet China beachtliche 9,7-10% Wirtschaftswachstum.

Chinesisch Neujahr - Jahr des Tigers steht bevor

Das neue chinesische Jahr beginnt am 14.2.2010 und wird das Jahr des Tigers. Der Tiger steht Kraft, Energie und Kampf. Wir wünschen unseren Lesern ebenfalls ein erfolgreiches, glückliches, gesundes und vor allem ertragreiches Jahr des Tigers!

Neuer Hong Kong Blog bietet aussergewöhnliche Einblicke in die Metropole

INTERCULTI möchte für alle Hong Kong Liebhaber ein neues privates Blog vorstellen: http://imostenfernernichtsneues.blogspot.com/2009/07/durch-den-wind.html

2009 Mehr Milliardäre in China trotz Wirtschaftskrise

Der Hurun Report (so etwas wie die amerikanische Forbesliste in China) hat es wieder gezeigt - es gibt nun knapp 30 Milliardäre mehr in China und damit 130 USD Milliardäre und das ist mehr als in Russland und Indien zusammen. Nur die USA hat mit 359 Milliardären die Nase weiterhin vorn.

INTERCULTI meldet sich zurück

INTERCULTI meldet sich aus der Sommerpause zurück mit vielen Einträgen und Erlebnissen aus Asien über interkulturelle Kommunikation, Verhandlungsführung, neue Informationen zum Auswandern und vieles mehr. Wir freuen uns auf Ihre Zuschriften!

Weltbank - China auf Wachstumskurs

Wie diese Woche berichtet wurde, bestätigt die Weltbank die Wachstumsziele für China und geht nun von einem Wachstum vom ca. 7,2% aus nachdem die Weltbank vorher nur 6,5% angenommen hatte. Damit wird von unabhängiger Seite bestätigt, dass sich China bereits wieder in einer Aufschwungsphase befindet und nicht in Rezession

Wirtschaft in Asien geht wieder voran! Krise vorbei?

Japan, Hong Kong, Singapur und Thailand haben zwar noch immer mit den Folgen der Rezession zu kämpfen, aber es geht auch wieder voran. Die Konjunkturmaßnahmen der Regierungen zeigen erste Wirkungen. Folgende Wirtschaftsbereiche erfreuen sich bereits wieder über positive Wachstumszahlen und Steigerungen:

Trendwende in der Weltwirtschaft - Krise weitgehend ausgeblendet in China

Die weltweite Wirtschafts- und Finanzkrise scheint den Boden in China und anderen asiatischen Ländern gefunden zu haben. Messen sind gut besucht, Aktienmärkte haben sich gefangen, Währungsturbulenzen scheinen zu Ende, Massenentlassungen vorbei und viele Beratungs- und Outsourcingfirmen freuen sich über neue Projekte. INTERCULTI berichtet über die Trendwende der Wirtschaft in China.

Es ist Ruhe eingekehrt - auch in Tibet

INTERCULTI berichtet über die derzeite Lage in den Regionen Asien. In dieser Woche ist alles sehr ruhig geblieben, da viele Länder mit sich selbst zu tun haben und die Wirtschaftskrise bekämpfen. INTERCULTI schaut hinter die Kulissen, warum es im Moment so ruhig ist. Die befürchteten Ausschreitungen in Tibet zum Jahrestag sind ebenfalls ausgeblieben.

tagesschau.de schon wieder mit Anti-China Hetze

INTERCULTI hat schon wieder bei tagesschau.de Anti-China Hetze entdeckt: Derzeit stehen Artikel wie: "Angst vor dem Volksaufstand" oder "China redet seine Wirtschaft stark" unter den sonst so gut recherchierten Titel der tagesschau Redaktion. INTERCULTI ist bestürzt, dass sich tagesschau.de nun auch in den Strudel der Negativnachrichten aus und um China gemeinsam mit CNN, BBC und einigen Privatsendern einreiht.

Tausende von Expats vor dem Aus

Die Financial Times Asia berichtet, dass mehrere Zehntausand Expats von der Krise betroffen sind. Viele - vor allem Japaner, Korear, Amerikaner, Singapurer aber auch Europäer wurden von den Firmen bereits wieder nach Hause geholt. INTERCULTI berichtet über die Auswirkungen der weltweiten Wirtschafts- und Finanzkrise auf Expats in Asien.

Amnestie in Burma & Ausweisungen nach Laos

Amnestie in Burma & Ausweisungen nach Laos Indochina ist immer wieder gut für politische Weltnachrichten. INTERCULTI berichtet über das Länderdreieck Burma, Laos, Thailand - über politische Gesten und die Zukunft der Staaten

Wirtschaftskrise - Auswandern wieder im Trend

In Zeiten der Wirtschaftskrise wird Auswandern wieder populär. INTERCULTI berichtet wohin Sie jetzt gehen sollten und wie Sie Ihre Auswanderung vorbereiten. INTERCULTI listet die TOPs und FLOPs der Länder in Asien für Ihre Auswandererpläne 2009.

Clinton auf Reise - Asien oberste Priorität

Die US-Außenministerin Hillary Clinton besucht auf Ihrer ersten Auslandsreise Asien. Wie INTERCULTI sich ebenfalls mit Asien befasst - so scheint Asien bei Hillary Clinton eine sehr hohe Priorität einzunehmen. Neben starken Wirtschaftsnationen will Hillary auch die politischen Probleme thematisieren und die Konflikte mit Nordkorea und Indonesien entschärfen.

Thailand vor schwerster Wirtschaftskrise

Thailand steht vor der schwersten Wirtschaftskrise des Landes. Nach wie vor rät INTERCULTI von weiteren Investitionen nach Thailand AB. Ebenso sollten Rentner aufpassen, die in Thailand ihr Haus kaufen wollen oder Auswanderer die gerne Thailand als Ziel ihrer Träume und als neues Domnizil haben möchten. Thailand bleibt weiterhin politisch und wirtschaftlich instabil! INTERCULTI rät eher zu Ländern wie Vietnam, Malaysia, Indonesien oder den Philippinen wo politische Unruhen eher selten sind und die Wirtschaft nicht so hart getroffen wurde.

Weltwirtschaftskrise - Expats in Angst - Fettes Leben ade?

INTERCULTI liegen Berichte vor, nachdem bei einigen deutschen Firmen bereits 30% der Expats wieder nach Hause geschickt werden oder Vertragsänderungen vorgelegt bekommen. Die fetten Zeiten der Expats scheinen also vorbei. Bereits in den vergangenen Jahren hatte es in Hong Kong den Trend gegeben, mehr und mehr Expatverträge auf lokale Verträge umzuwandeln. INTERCULTI untersucht den Trend der Reduzierung von Expatverträgen.

Buchvorstellungen - Geschäftserfolg in China

INTERCULTI möchte Ihnen pünktlich zum Chinesisch Neujahr nächste Woche die neusten Bücher und Literatur zum Thema Geschäftserfolg in China bzw. Interkultureller Kommunikation mit China vorstellen.

China - Größter Markt für Handy & Internetnutzer

Brandneue Statistiken berichten das China in der Internetnutzung die USA überrundet hat und nun an Nr. 1 der Ländern mit den meisten Internetnutzern steht. Mit mehr als 260 Millionen Internetnutzern hatte China fast 42% mehr Internetnutzer als ein Jahr zuvor.

BBC Berichterstattung über Wirtschaftslage in Asien unwahr

INTERCULTI untersuchte 3 internationale Nachrichtensender auf deren Berichterstattung. Fazit: Hände weg von CNN und BBC - diese Sender scheinen nur noch aus politisch motivierten Gründen zu senden und können nur begrenzt als ausgewogene Berichterstattung bezeichnet werden. Auf Geschäftsreisen schalten Sie besser die Deutsche Welle ein, um einen neutralen und fundierten Überblick zu erhalten.

Neues Jahr und wieder Thailand in den Schlagzeilen

Thailand kommt nicht aus den Schlagzeilen in 2009. In Bangkok gibt es nach einem Brand in einem Nachtclub weiterhin Unruhen wegen der Regierungsbildung. Eine schwache Regierung und ein schwacher König sollen nun Thailand in eine bessere Zeit führen. Wird das gut gehen? INTERCULTI schaut sich die Probleme Thailands genauer an.

Helfen Netzwerke im Internet?

INTERCULTI untersucht beliebte Web-Communities und Netzwerke wie Facebook, Friends, Stayfriends, Linkedin, Xing, Tuenti, Nasza Klasa, Linkedin, Studivz auf Vor- und Nachteile. Hauptsächlich fördern diese weltweit operierenden Netzwerke die interkulturelle Kommunikation.

China - Wirtschaftswachstum bei 9%

Chinas Wirtschaftswachstum hat sich in dem ersten Halbjahr 2008 auf 9% verringert. Damit ist China nach wie vor an der Spitze im Vergleich mit anderen Nationen weltweit. Dennoch gibt das Absinken auf 9% Grund zur Sorge und die Regierung plant bereits gross angelegte Konjunkturprogramme zur Belebung. INTERCULTI untersucht welche Risiken und Chancen derzeit China für Amerikaner und Europäer mit sich bringt.

Weltfinanzgipfel - die Welt schaut auf China und Indien

Wer hätte das noch vor wenigen Jahren gedacht, dass bei einem Weltfinanzgipfel die Welt auf Indien und China schaut. Die G8 Staaten sind von gestern - nun sind die G20 Staaten am Zug die derzeitige Krise auf den Finanz- und...

Chinas Wirtschaft noch stabil - Wie lange noch?

Chinas Wirtschafts zeigt sich bisher trotz einer Abkühlung auf 8,2% BIP als stabil. Die Welt schaut auf China und Indien - was werden diese Staaten im Kampf gegen die weltweite Rezession unternehmen? China hat bereits umfangreiche Hilfsmaßnahmen verabschiedet. INTERCULTI berichtet wie China die Krise meistern will und der Weltwirtschaft helfen kann.

Deutsche verschlafen Trends in der Wirtschaft

Während Deutschland noch wartet und sich verschiedenen neue Märkte wie Indien, Rusland oder Brasilien anschaut, sind andere Länder schon weiter und steigen aktiv in den Vertrieb und Verkauf in China ein. Wo liegt die Zukunft und schlafen die Deutschen wieder und verpassen den Trend China als Absatzmarkt zu nutzen?

China nicht mehr populär?

In vielen Medien ist es ruhig um China geworden. Die Modewelle China von vor wenigen Jahr scheint vorbei. Doch bieten andere Märkte wie Indien, Brasilien, Vietnam oder Russland wirklich mehr Chancen? INTERCULTI beleuchtet die Vor- und Nachteile und das Ende der Modeerscheinung China.

Finanzmärkte in Asien - Tief Rot eine Woche lang

Die Finanzmarktkrise macht auch vor Asien nicht halt. Die Leitbörsen in Tokio, Seoul, Singapur und Hong Kong sind eine Woche lang in Folge in den Keller gestürzt. Viele Kleinanleger haben Ihr Vermögen komplett verloren und stehen vor dem Aus. Die Auswirkungen für die asiatischen Volkswirtschaften sind unvorhersehrbar.

Blutige Unruhen in Thailand - Sorge wächst

Die Unruhen in Thailand sind erneut aufgeflammt und werden in den Strassen Bangkoks teilweise heftig geführt. Damit wächst die Sorge um die Zukunft des Landes. Die Touristen kommen bereits nicht mehr so zahlreich nach Thailand und es ist eine Frage der Zeit bis die Militärregierung und der König ein Machtwort sprechen und den Unruhen ein Ende setzen.

Euro fällt - Bricht jetzt das Asiatische Zeitalter an?

Eine starke Währung, robustes Wirtschaftswachstum, niedrige Inflation sind eine sehr gute Ausgangslage für den zukünftigen Aufstieg Asiens. Die Wirtschaft in den USA stagniert und auch in Europa sind die Zeichen für künftiges Wachstum nicht auf grün. Der Euro fällt und damit steigen viele asiatische Währungen - allen voran der Chinesische Yuan (Renmimbi). Bricht jetzt das goldene Zeitalter für Asien an? Lohnt sich das Auswandern nach Asien? INTERCULTI gibt darauf Antworten.

Web 2.0 für Bastler: EXPLI die Plattform für Anleitungen & Ideen steht in den Startlöchern

Mit EXPLI (mehr dazu im EXPLI Blog) geht in Kürze eine Do-it-yourself Plattform online, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, kreative Menschen und ihre Ideen zusammenzubringen, damit sich diese bei den unterschiedlichsten Problemstellungen helfen können. Mit einfachen Rezepten bis...

Sie wollen noch mehr über interkulturelle Verhandlungen & Kommunikation erfahren?

Dann könnte unser Interekulturelles Seminar, Interkulturelles Training oder das individuelle interkulturelle Coaching genau das richtige für Sie sein. Informieren Sie sich einfach hier!

Anzeigen

Andere Tags

Andere auf INTERCULTI verwendete Tags: