« Wirtschaftskrise - Auswandern wieder im Trend | Startseite | Tausende von Expats vor dem Aus »

Amnestie in Burma & Ausweisungen nach Laos

Was haben eine Amnestie in Burma und eine Ausweisung von Hmong aus Thailand nach Laos gemeinsam?

In beiden Fällen handelt es sich um politische Schachzüge der Regierungen. In Burma ist nach der Protestwelle im vorigen Jahr der Ruf nach Revolution verstummt. Viele politische Gefangene darunter die Friedensnobelpreisträgerin Suu Kyi stehen weiter unter Hausarrest. Die Amnestie in Burma ist also nur eine Geste aber keine wirkliche Umkehr von der derzeitigen Politik und Vorherrschaft des Militärs.

Unterdessen gibt es wieder Neuigkeiten von den Grenzen Thailands. Vor wenigen Monaten gab es noch im Grenzgebiet zu Kambodscha Gefechte, nachdem ein Tempel von beiden Staaten beantsprucht wird. Nun steht Laos im Mittelpunkt:

Nach den Befreiungskriegen in den 70er sind viele Angehörige der Hmong nach Thailand geflüchtet, weil Sie in der Volksrepublik Laos verfolgt wurden. Die Hmong waren den US Amerikanern im Vietnamkrieg sehr wohlgesonnen und haben deshalb auch den Ruf eines Spionstammes bekommen. Ob es tatsächlich wahr ist - lässt sich nicht nachvollziehen. In Thailand leben mehr als 8.000 Hmong unter katastrophalen und ärmlichen Verhältnissen. Thailand will diese nun per Staatsvertrag mit Laos endlich abschieben doch die Hmong wollen lieber in die USA als in das ungeliebte Laos, da die Hmong Angst vor erneuten Übergriffen und Verfolgungen haben.

Beide Situationen spiegeln die angespannte politische Lage in Indo-China dar. Sowohl Burma, als auch Laos, Thailand und Kambodscha haben immer wieder politische Verstrickungen, die es bin in die Weltnachrichten schaffen. Wir können Geschäftsleuten und Auswanderungswililigen von diesen Grenzgebieten Thailands zu anderen Staaten und von Burma nur abraten. Es bleibt abzuwarten wie sich Laos entwickelt und die derzeitige Aufnahme der Hmong verdaut. In Burma muss man weiterhin vorsichtig sein, da die Lage zwar ruhig aber sicherlich gespannt sein dürfte. Solange das Militär das Land kontrolliert, wird es keine großartigen Änderungen geben. Sollten sich aber Burma und Laos in absehbarer Zeit politisch weiter verändern, wir diese Region sicherlich zu einen der besten in Asien.


Sie wollen noch mehr über interkulturelle Verhandlungen & Kommunikation erfahren?

Dann könnte unser Interekulturelles Seminar, Interkulturelles Training oder das individuelle interkulturelle Coaching genau das richtige für Sie sein. Informieren Sie sich einfach hier!

Anzeigen

Über diese Seite

Viele weitere Einträge finden Sie auf der Hauptseite und im Archiv.

Andere User suchten nach: Thailand, Laos, Kambodscha, Myanmar, USA, Politik, Flüchtlinge, Verfolgung, VISA, Macht, Zukunft